Projektjahr 2016/2017 abgeschlossen!

Zum 31. August 2017 endete das Projektjahr 2016/2017. Mit 39 durchgeführten Projekten blickt der Verein auf ein erfolgreiches Jahr zurück. Insgesamt waren 22 Nationalitäten vertreten.

Im zweiten Jahr der Initiative feiert der Verein die stattliche Zahl von 39 Projekten. Von Januar bis Juni 2017 besuchten 38 Studierende aus 22 Ländern schleswig-holsteinische Klassenzimmer in elf Schulen in Kiel und Umland. Dabei konnten sowohl die ganz Kleinen, als auch die ganz Großen etwas über andere Länder und ihre Kulturen erfahren.

In der Rodomstor-Grundschule in Plön hieß es „Oi Brasil!“ als Selmo zu Gast in der vierten Klasse von Frau Taudien war und Kultur, Sprachen und Natur seines Heimatlandes Brasilien vorstellte. Jessica aus Singapur stellte den Schülerinnen und Schülern einer 8. Klasse der Theodor-Storm-Dörfer-Gemeinschaftsschule in Todenbüttel das Leben in einer ganz speziellen Groß- und Weltstadt vor. Um Wirtschaft, Globalisierung und Entwicklung ging es aber auch im Projekt von Tianyuan aus China. Am RBZ I Soziales, Ernährung und Bau in Kiel stellte sie ihr Heimatland vor. Am RBZ I in Kiel, welches die größte Anzahl an Projekten übernommen hatte, war das Themenspektrum aber noch viel größer. So ging es bei Ahmad um die Entwicklungen des Bürgerkrieges in seinem Heimatland in Syrien, bei Ganiyu aus Nigeria um Korruption und bei Ngoc um Kindergarten in ihrem Heimatland Vietnam.

Die insgesamt 38 teilnehmenden Studierenden kamen 2016/2017 aus folgenden nicht-europäischen Ländern: Ägypten, Armenien, Bangladesch, Bolivien, Brasilien, China, Ghana, Indien, Indonesien, Japan, Malaysia, Mexiko, Mongolei, Namibia, Nepal, Nigeria, Singapur, Syrien, Thailand, Trinidad & Tobago, USA, Vietnam.

Insgesamt wurden mit den Projekten in der zweiten Schuljahreshälfte ca. 1.000 Schülerinnen und Schüler in Schleswig-Holstein erreicht. Projekte des interkulturellen Austauschs fanden am RBZ I Soziales, Ernährung und Bau der Landeshauptstadt Kiel, der Leif-Eriksson-Gemeinschaftsschule in Kiel-Mettenhof, der Max-Planck-Schule in Kiel, der Hebbelschule in Kiel, dem Gymnasium Elmschenhagen, der Gemeinschaftsschule Kronshagen, der Rodomstorschule in Plön, der Gemeinschaftsschule Lütjenburg, der Carl-Maria-von-Weber-Schule in Eutin, der Theodor-Storm-Dörfergemeinschaftsschule in Tödenbüttel, sowie am Berufsbildungszentrum Rendsburg-Eckernförde statt.

Die Initiative „World meets School“ wird seit Ende 2015 durchgeführt und vom gleichnamigen Verein getragen. Über die Initiative können nicht-europäische Studierende schleswig-holsteinische Klassenzimmer besuchen. Der Projektbericht zum Programmjahr 2016/2017 erscheint voraussichtlich gegen Ende 2017.

Tags:

Leave a comment